Power Shift Central & Eastern Europe / Conference of Youth (COY) #9

with Keine Kommentare

Dzień Dobry! Die ersten Teil­nehmerIn­nen unser­er Del­e­ga­tion sind bere­its in Warschau angekom­men. Wir nehmen derzeit im Vor­feld der Kli­makon­ferenz an der neun­ten Con­fer­ence of Youth / Pow­er­Shift Cen­tral & East­ern Europe teil. Über 400 Jugendliche aus 66 Län­dern tre­f­fen sich für 4 Tage um in Work­shops zu arbeit­en, Strate­gien für die COP und Aktio­nen in den jew­eili­gen Heimatlän­dern zu pla­nen, und sich zu ver­net­zen. Der Tag begann im Plenum um sich ken­nen­zuler­nen, ein Grup­penge­fühl aufzubauen und als gemein­same Bewe­gung zu wach­sen. Danach ging es in die Work­shop­phase, die sich heute im ersten Slot mit Work­shops zum Bauen ein­er Gemein­schaft und im zweit­en Slot mit Prob­le­men und Beispie­len aus einzel­nen Län­dern befasste.

Um euch eine besseren Ein­druck von den Work­shops zu ver­mit­teln, wollen wir euch hier kurz zwei Work­shops von heute vorstellen:

Work­shop: Per­son­al Empow­er­ment „Inner Change for Cli­mate Change“

Die Akteure der Brah­ma Kumaris Envi­ron­ment Ini­tia­tive nutzten den ersten Tag, um den Teil­nehmern der COY eine etwas ungewöhn­liche Per­spek­tive näher zu brin­gen: „It‘s all about YOUR thoughts“ (“Es geht um DEINE Gedanken”). Sie erin­nerten uns daran, dass wir viel zu oft nur darüber disku­tieren und nach­denken, was wir tun kön­nten, um andere zu motivieren. Dabei vergessen wir uns selb­st und was wir sel­ber an unserem Lebensstil noch weit­er ändern kön­nen.

Wir haben uns eine Stunde Zeit genom­men, um fol­gende Fra­gen zu beant­worten:
— Wie fühlt sich “per­son­al empow­er­ment” an?
— Was für Fak­toren machen “empow­er­ment” möglich?
— Wie hat man sich in “empowered”-Situationen gefühlt?
— Was für Qual­itäten assozi­ieren wir mit “empow­er­ment”?
— Was sind Faktoren/ Lim­i­ta­tio­nen, die “empow­er­ment” ver­hin­dern? Und welche Recht­fer­ti­gun­gen find­en wir hier­für?

Wenn euch dieses The­ma und die “Ener­gy of empow­er­ment” inter­essiert, nehmt euch ein paar Minuten Zeit, um die Fra­gen für euch selb­st zu beant­worten. Wir wollen an dieser Stelle keine Def­i­n­i­tion von “per­son­al empow­er­ment” liefern, denn (wie die Fra­gen zeigen) es geht um eure eige­nen Ein­drücke, Gefüh­le und Möglichkeit­en. Also definiert euch den Begriff!

“With faith in a suc­cess­ful out­come, I nat­u­ral­ly con­tribute pos­i­tive ener­gy to tasks and ideas.“

Work­shop: Cor­po­rate Lob­by­ing und dessen Ein­fluss auf den UN-Klimagipfel

Cor­po­rate Europe Obser­va­to­ry* (CEO) hat heute einen sehr infor­ma­tiv­en aber auch erschüt­tern­den Work­shop gehal­ten. Wusstet ihr, dass..
..Unternehmen zum pre-COP 19 Tre­f­fen ein­ge­laden, aber NGOs aus­geschlossen waren,
..“schmutzige” Indus­trie-Unternehmen, die Spon­soren der COP19 sind,
..zur sel­ben Zeit, wie die COP19 auch der Inter­na­tion­al Coal & Cli­mate Sum­mit hier in Warschau stat­tfind­et,
..die Punk­te 1–3 alle durch die pol­nis­che Regierung legit­imiert wur­den?

Wenn ihr genauer wis­sen wollt, welche Macht Lob­by­is­ten nicht nur hier in Warschau haben, schaut euch schon mal diese Seite an: corporateeurope.org/

In den näch­sten Tagen wer­den auf der CEO-Seite auch noch viel Konkreteres (Öl, Gas und Kohlelob­by; falsche “Lösun­gen”; die Part­ner der Ver­brechen der pol­nis­chen Regierung; Lob­by­ing der anderen Indus­trien; etc.) und auch Lösungsan­sätze zu find­en sein.

* “Cor­po­rate Europe Obser­va­to­ry (CEO) is a research and cam­paign group work­ing to expose and chal­lenge the priv­i­leged access and influ­ence enjoyed by cor­po­ra­tions and their lob­by groups in EU pol­i­cy mak­ing.”

Wir sind ges­pan­nt auf mor­gen und freuen uns schon auf den näch­sten Blo­gein­trag!

Auch für andere inter­es­sant? Dann teile esEmail this to someone
email
Share on Facebook
Face­book
Tweet about this on Twitter
Twit­ter

Deine Gedanken zu diesem Thema