Climate crisis more global than World Cup

fussball-action_1
fussball-action_2
fussball-action_3
fussball-action_4
fussball-action_5

Die Jugendlichen bei der Kli­maver­hand­lung haben heute mit ihrer coolen Fußball-Action noch ein­mal ver­sucht den Delegierten auf kreative Weise zu zeigen, dass wir uns ein­deutig für TEAM KLIMASCHUTZ entsch­ieden haben, um das Kli­ma-Ziel noch zu erre­ichen!

Wir müssen unter allen Umstän­den eine Erwär­mung von 2°C ver­mei­den und deswe­gen Erneuer­bare Energien, Energieef­fizienz und “Cli­mate Justice”-Gruppen anfeuern!
Wenn wir die Erder­wär­mung ver­hin­dern möcht­en, müssen wir jet­zt so schnell wie möglich an ein­er Welt ohne Emis­sio­nen arbeit­en.

Raquel Rosen­berg aus Brasilien betonte vor allem, dass wenn für ein großes, aber ein­ma­liges Event wie die Fußball­welt­meis­ter­schaft so viel Geld mobil­isiert wer­den kann, dann soll­ten das für essen­tiellere Prob­leme wie Kli­maschutz doch auch möglich sein. “Those bil­lions could and should have been spent on a clean and equi­table future — to guar­an­tee human rights instead of vio­lat­ing them.”

WE <3 CLEAN ENERGY

 

Text: Dorothea Epper­lein

Fotos: www.flickr.com/photos/adoptanegotiator/sets/72157645088094606/

Auch für andere inter­es­sant? Dann teile esEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.