5 Tage Intersessionals — So weit so gut

Die ersten 5 Tage sind vor­bei – YOUNGO zieht eine Zwis­chen­bi­lanz und stellt diese auf unser­er ersten Pressekon­ferenz auf diesen Inter­s­es­sion­als vor.

Es ist beina­he Hal­bzeit der diesjähri­gen Zwis­chen­ver­hand­lun­gen und wir möcht­en euch mit einem Rück­blick auf die Geschehnisse und unsere bish­eri­gen Erfolge ins Woch­enende ent­lassen. Der Mann mit dem Kaf­fee-Mobil erken­nt inzwis­chen unsere Gesichter, wir haben uns mit anderen inter­na­tionalen Jugen­grup­pen ver­net­zt, hat­ten Tre­f­fen mit der deutschen Del­e­ga­tion, dem Botschafter von Fid­schi und haben heute eine Pressekon­ferenz (Link zum UNFCCC Web­cast) gegeben.

Pressekon­ferenz Youth NGOs

Die ver­schiede­nen inter­na­tionalen Jugend-Vere­ini­gun­gen organ­isieren sich auf den Kon­feren­zen als YOUNGO (Youth NGO) Net­zw­erk in the­men­spez­i­fis­chen Work­ing Groups. Diese ver­fol­gen die formellen und informellen Ver­hand­lun­gen, besuchen Side Events, sprechen in Pan­els und ver­net­zen sich untere­inan­der, mit anderen NGOs und natür­lich den Delegierten der anwe­senden Natio­nen.
Abge­se­hen von inhaltlich­er Lob­b­yarbeit nutzen viele Work­ing Groups auch die Inter­s­es­sion­als, um eigene Work­shops und Side Events auf der COP23 in Bonn zu pla­nen, die unsere Sicht­barkeit und verbessern und unseren Forderun­gen eine Bühne bieten. Dafür hof­fen wir natür­lich auf gute Zusam­me­nar­beit und rege Unter­stützung von Fid­schi, der kom­menden COP Pres­i­den­cy.

Als vor­läu­figes High­light der ersten Woche der Inter­s­es­sion­als hat YOUNGO heute mor­gen eine Pressekon­ferenz ver­anstal­tet, auf der sechs Work­ing Groups ihre vor­läu­fi­gen Ergeb­nisse und jew­eili­gen Posi­tio­nen vorgestellt haben. Unser New­bie Char­lotte ist dabei gle­ich ins kalte Wass­er gesprun­gen und hat das State­ment der Work­ing Group Ocean and Coasts vor­ge­tra­gen, in der aus unser­er Del­e­ga­tion auch Leonie und San­ny mitar­beit­en.
Die kom­plette Pressekon­ferenz kön­nt ihr hier als Video abrufen.

Was in dem Video lei­der Auf­grund der Kam­er­ae­in­stel­lung nicht zu sehen ist – in allerbester Manier der Face­book-Gen­er­a­tion hat unser Mod­er­a­tor Nick von “PUSH Swe­den” während der State­ments Schilder mit Emo­jis hochge­hal­ten, die unsere gemis­cht­en Gefüh­le aus­drück­ten.

YOUN­GOs mit Adri­ana vom UNFCCC Sekre­tari­at

Unser YOUNGO- Pan­elauf der Pressekon­ferenz war ziem­lich repräsen­ta­tiv für YOUNGO – inter­na­tion­al, gen­der­mäßig aus­ge­wogen und lei­der über­wiegend vom Glob­alen Nor­den geprägt. Die Inklu­sion von Jugendlichen aus dem Glob­alen Süden ist ein The­ma, das von YOUNGO immer wieder vor­angetrieben wird und das auch uns unter den Nägeln bren­nt. Ger­ade die Stim­men der­jeni­gen, die am härtesten vom Kli­mawan­del bee­in­flusst sind, wer­den häu­fig nicht gehört, da die Akkred­i­tierung oder das Geld fehlen, um an Kon­feren­zen teilzunehmen, oder schlicht keine Visa erteilt wer­den.
Auch wenn an unserem Pan­el fast nur YOUN­GO-Mit­glieder und einige Mit­glieder ander­er NGO’s als Pub­likum teilgenom­men haben, werten wir die Work­ing-Group Pressekon­ferenz als Erfolg. Man braucht nicht immer einen prall gefüll­ten Ple­nar-Saal, um gehört zu wer­den. Es geht eher darum zu zeigen, dass wir hier sind und, dass wir aktiv an den Inter­s­es­sion­als teil­nehmen.

Stay tuned

In den kom­menden Tagen wird YOUNGO weit­ere Pressekon­feren­zen ver­anstal­ten. Eine dazu zur anste­hen­den COY13. Dies ist die Jugend-Vorkon­ferenz, die allen inter­essierten Jugendlichen und jun­gen Erwach­se­nen offen ste­ht. Ihr erfahrt hier mehr über die COY13 und wie ihr euch ein­brin­gen kön­nt.

Ins­ge­samt ziehen wir also ein dur­chaus pos­i­tives Faz­it, wenn auch immer Luft nach oben beste­ht. Viele Fortschritte wur­den gelobt, beispiel­sweise die. in den Ver­hand­lun­gen um den Adap­ta­tion Fund. Trotz­dem liegt noch viel Arbeit vor uns damit alle Ver­hand­lungsergeb­nisse zeit­nah und voll­ständig umge­set­zt wer­den. Um es mit den Worten von unser­er Pan­el-Teil­nehmerin Anna zu sagen

»The Paris Agree­ment is not uni­ver­si­ty. Don’t leave your assign­ment to the last moment.«

Autoren: Char­lotte Lake­mann und Leonie Eder­li Fickinger

Auch für andere inter­es­sant? Dann teile esEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.