Werde ein Teil der Klimadelegation e.V.

Du inter­essierst dich für Kli­maschutz und Klim­agerechtigkeit und möcht­est gerne aktiv wer­den? Du möcht­est dich glob­al, nation­al oder region­al in Entschei­dung­sprozesse für deine Zukun­ft ein­brin­gen oder dein Engage­ment auf eine neue Ebene brin­gen? Du hast eine span­nende Idee, wie du Politiker*innen dazu brin­gen kannst, jun­gen Men­schen mehr Gehör zu schenken?

Kli­madel­e­ga­tion e.V. bietet dir dazu die ide­ale Möglichkeit, egal ob du mit deinem Engage­ment erst anfängst oder schon erfahren bist.

Wenn du zwis­chen 16 und 27 Jahren alt bist, kannst du bei uns anfan­gen und aktives Mit­glied wer­den!


Ich schätze die Arbeit in der Kli­madel­e­ga­tion sehr. In der Kli­madel­e­ga­tion habe ich nicht nur Mit­stre­it­er, son­dern auch gute Fre­unde gefun­den.”

Felix Hof­mann, Mit­glied der Kli­madel­e­ga­tion e.V.

So wirst du ein ordentliches Mitglied

Die Auf­nahme in den Vere­in ist grund­sät­zlich für alle inter­essierten Men­schen im Alter von 16 bis 27 Jahren offen, und jed­erzeit möglich. In begrün­de­ten Aus­nah­me­fällen kann durch die Mit­gliederver­samm­lung auch eine Auf­nahme eines ordentlichen Mit­gliedes, welch­es älter als 27 Jahre ist, stat­tfind­en. 

Der genaue Auf­nah­me­prozess wird hier dem­nächst in aus­gestal­teter Form zu find­en sein, bis dahin bit­ten wir noch um ein wenig Geduld.

Der Auf­nah­meauss­chuss kann zusam­men mit dem Vor­stand einen vorüberge­hen­den Auf­nahmestopp ver­hän­gen. Ein Grund für einen Auf­nahmestopp sind bspw. die fehlen­den Kapaz­itäten der Mit­glieder, um eine ordentliche und qual­i­ta­tiv hochw­er­tige Vorstellung/Eingliederung zu gewährleis­ten. Auf Nach­frage kann die/der Bewerber*in chro­nol­o­gisch informiert wer­den, wenn der Auf­nahmestopp aufge­hoben wurde. 

Für ordentliche Mit­glieder beträgt der jährliche Mit­glieds­beitrag 24,00€, dieser kann auf Wun­sch beliebig erhöht wer­den.



So arbeiten wir zusammen

Du kannst von über­all aus Mit­glied wer­den, denn wir arbeit­en über­wiegend dig­i­tal und online zusam­men, zum Beispiel über den Mes­sen­ger-Dienst Slack. Alle zwei Wochen hal­ten wir Tele­fonkon­feren­zen mit allen Mit­gliedern ab, in denen zum Beispiel aktuelle Pro­jek­te besprochen wer­den oder über aktuelle klimapoli­tis­che The­men disku­tiert wird. Mehrmals im Jahr find­en zudem Arbeitswoch­enen­den mit ver­schiede­nen Schw­er­punk­ten statt, zum Beispiel zur Vor­bere­itung auf die Teil­nahme an den UN-Kli­makon­feren­zen oder zur besseren Ver­net­zung unser­er Arbeits­grup­pen. Mehr zu unserem Selb­stver­ständ­nis find­est du hier.